:kollision aerophil:

:kollision aerophil:

:kollision aerophil:

Improvisationsmusiker und Erfurter Turmbläser

begegnen sich im Konzert

 

weitere Bilder


Melodien in der Version des „Erfurter Enchiridion“ aus den Jahren 1524 und 1525 sind der Ausgangspunkt für ein kontroverses Konzert auf drei Ebenen : Alte und heutige Musik, Solo und Ensemble, Improvisation und notierte Komposition stellen sich gegenseitig auf die Probe. Der alte CONCERTO – Begriff, oft als der Wettstreit der Virtuosen verstanden, gilt hier der Musik selbst : MELODIE und GERÄUSCH stehen sich gegenüber im Wettstreit um KLANG.

Der Komponist KaCe Kaufmann : „Ich betreibe eine Auseinandersetzung. Meine persönliche, musikalische Muttersprache führt ein Zwiegespräch mit ihrem heutigen Umfeld mitteleuropäischer Musik. Ein Zwiegespräch in Form eines Konzertes. Zwei Fraktionen stehen sich gegenüber.“

Dabei sind die Improvisationsmusiker

Sabine Worthmann (Berlin), Kontrabass, electronics, toys:
bekannt von Ensembles mit Howard Johnson (NUBIA), John Zorn (COBRA), Frank Lacy, Anthony Coleman; Solo-Projekte „electronic woods“ und „smoking guns“, Projekte in Neuer Musik mit „Orcastra“, poetry mit NewYorker Literaten wie Dana Bryant, Julie Patton, Bob Holman

Stephan Meinberg (Köln), Trompete, Flügelhorn:
spielte u.a. mit Charlie Mariano, David Liebman, Ramesh Shotham, Gerd Dudek, Matthias Schubert, Peter Herborns Big Band „Large“
(feat. Gary Thomas, Greg Osby, Gene Jackson, etc.), seinem eigenen Quintett „Vitamine“, Nils-Wogram-Sextett, Javier Plazas „Son Risa“ (Salsa), „Groove Galaxi“

Klaus Wilmanns (Immichenhain / Hessen) Kontrabass, electronics:
Noise, Rock, Jazz, Pop im Sibylle Pomorin Qartett, mit Fred Frith, dem „Tony Oxley Celebration Orchestra“, Auftritte auf Festivals im europ. Raum mit Chris Cutler, Tom Cora, Henry Cow („Skeleton Crew“); auch als Theaterschaffender mit Patrick Süßkinds „Der Kontrabass“ weltweite Gastspielreisen

K.C. Kaufmann, Drums, Vibrafon, Percussion:
siehe auch unter www.kc-kaufmann.de/vita, www.kace.de/home/composition und www.kc-kaufmann.de/projekte

und die „Erfurter Turmbläser“
Dirk Hedrich, Torsten Müller, Olaf Niehl, Trompeten und Jörg Heinrich, Andreas Jaschke, Christian Hentrich, Posaunen:
Mitglieder staatlicher Orchester in Erfurt, Gotha, Meiningen; seit 1990 Turmmusiken, Konzerte und Rahmenprorgamme in der Tradition der Erfurter Stadtpfeifer; Gastspiele vom Ulmer Münster bis zum Hamburger „Michel“;
Neue Musik mit Interpretationen zeitgenössischer Musik neben Projekten mit K. C. Kaufmann beteiligt in Werken von Johannes H. E. Koch (Thür.) und Axel D. Wolf (Erfurt)

Schirmherr der Uraufführung war der Präsident des Thüringer Landesmusikrates, Prof. Eckart Lange, Weimar.
Förderer waren das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die StiftungKulturfonds,
der Kulturbetrieb Arnstadt und die Sparkasse Arnstadt-Ilmenau.

Die Uraufführung fand als erstes eigenes Projekt der IG Jazz Arnstadt e.V. im Rahmen der Thüringer Jazzmeile am 13. Oktober 2001 in der Arnstädter Bachkirche statt.
Seit 2002 wird das Projekt in Burgen, Schlössern und Kirchen aufgeführt, deren räumliche Gegebenheiten einer wirksamen Präsentation dienen können, wie in der Altenburger Brüderkirche im Oktober 2002 oder in der Erfurter Augustiner-Kirche im Juni 2004. Daneben kommt das Projekt gleichermaßen zur Aufführung in modernen Spielstätten wie ehemaligen Industrie-Brachen oder ähnlichen, ehemals kulturfremden Funktionsbauten. z. B. im Juni 2002 im ehemaligen Umspannwerk Jena, heute Wirkungsstätte der „imaginata“ in der Veranstalung „NEUE MUSIK PLUS“ des Thüringer Landesmusikrates.

Weitere Informationen, Pressematerial, Demo-CD: Kontakt

(Stand Juni 2010)