D#tanz …

D#tanz …

 

01 piano bassclarinet percussion (saitentisch)


03 sopransax piano dr cornet (tambourin vor stürze)


04 piano vib cello cornet tenorsax

Fünf Individualisten mit ihren reichhaltigen Erfahrungen
in ganz unterschiedlichen Musikformen
treten in ihren Konzerten in einen

D#tanz im deutsch-deutschen GrenzbeReich:

Sabine Grüner – Cello

Andreas Nordheim – Cornett

K.C. Kaufmann – Schlagzeug, Vibrafon, Percussion

Ove Volquartz – Saxophone, Klarinetten, Flöte

Uwe Oberg – Piano

Rund 500 Kilometer sind es zwischen Dresden im Osten und Wiesbaden im Westen Deutschlands.
Diese Linie quer durch’s Land verbindet die fünf Städte, aus denen die Musiker für dieses Projekt zusammenkamen:

Der Wiesbadener Pianist Uwe Oberg entwickelt seine Musik aus der Energie des Jazz wie auch aus dem Klangbewusstsein der Neuen Musik. Seit vielen Jahren spielt er mit Alfred Harth, Matthias Schubert, Xu Fengxia, Jürgen Wuchner, Peter Kowald, Tony Oxley (zahlreiche CD-Veröffentlichungen).

Ove Volquartz (Sopran-, Tenorsaxophon., Bass- und Contrabass-Klarinette, Flöte) aus Göttingen ist fest in der freien Szene verankert, davon zeugt seine Arbeit mit afroamerikanischen Musikern, u.a. Cecil Taylor, Lester Bowie, Roscoe Mitchell, Marion Brown, und der europäischen Avantgarde wie Gunter Hampel, Baby Sommer, Peter Kowald, Vladimir Chekassin… Konzertreisen, Festivalauftritte (z.B. Moers, Leverkusen, Leipzig) bis nach Afrika, wo er u.a. mit dem liberianischen Percussionisten Kojo E. Samuels arbeitete.

Mit Kace Kaufmann ist Arnstadt ist der „Mittelpunkt“.

In Zwickau lebt der Cornettist Andreas Nordheim und organisiert Projekte mit den verschiedensten MusikerInnen von der Großbesetzung (s.i.e.) bis zum Solospiel, spielte u.a. mit Klaus Koch, Hartmut Dorschner, Jerome Notinger, Mark Wastell und Günter Heinz. Er ist Mitglied in K.C. Kaufmanns Projekten HANDSCHATTEN, „vibrierende leere“ und IKAROS.

Die Cellistin Sabine Grüner aus Dresden bewegt sich zwischen Klassik, Neuer Musik und improvisierter Musik und spielt in stilistisch unterschiedlichsten Besetzungen, zu Theaterprojekten und in Verbindung mit Tanz, leitete Improvisationskurse in Frankreich, Niederlande, spielte u.a.mit Tony Oxley, den Dresdener Sinfonikern, Improfon, Katja Erfurth und Tänzer der Staatsoper Dresden.